SilbersackFC Silbersack St.Pauli
Ein Verein mit Herz und Tradition
Ernas Jungs

ERNA'S JUNGS | ERFOLGE | ZUM SILBERSACK | UNSERE ERNA | DIE SAISONHEIMSPIEL | FOTOSNEBEN DEM PLATZ | FORUM

Z U M   S I L B E R S A C K   B E I   E R N A

Zum Silbersack bei Erna

Am 25. Juni 1949 eröffnete Erna Thomsen zusammen mit Ihrem Mann Friedrich die Kneipe Zum Silbersack. Ein Jahr zuvor war die Tochter eines Bauern aus Braunschweig nach Hamburg gekommen. Die damals 24-jährige erwarb das Trümmergrundstück in der Silbersackstraße und baute darauf die Gaststätte, die sich bis heute zu einer Kultkneipe auf dem Kiez entwickelt hat.

Bier wird im Silbersack hauptsächlich aus der Astra Knolle getrunken und die Musik kommt aus der der Jukebox. Wer hier seine Wunschtitel hören möchte, muss allerdings Geduld aufbringen. Die Warteschlange der Jukebox ist meistens gut gefüllt. Aus den Lautsprechern im Silbersack ertönt natürlich mehrfach am Abend "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins" oder "Das Herz von St. Pauli". Dazu gibt es weitere Schlager, die hier auch schon am frühen Abend mitgeschmettert werden.

Im Silbersack war bereits reichlich Prominenz zu Besuch. Bürgermeister Ole von Beust gibt den Silbersack als seine Lieblinkskneipe in Hamburg an. Corny Littmann und Jan Fedder sind regelmäßig bei Erna Thomsen im Silbersack zu Besuch. In den frühen Tagen der Kneipe tranken hier Hans Albers, Curd Jürgens, Hildegard Knef und Heinz Rühmann ihr Bier.

Im April 2004 feierte Erna Thomsen zusammen mit 200 Gästen ihren 80. Geburtstag in ihrer Kneipe. Sie hat drei Kinder, vier Enkel und einen Urenkel. Erna Thomsens Mann starb bereits 1958. Am Wochenende steht Erna manchmal noch selbst hinter dem Tresen vom Silbersack. Auf dem Fussballplatz wird die Kneipe von der Freizeitfussballmannschaft FC Silbersack St. Pauli vertreten.
Quelle: http://www.hamburg-web.de

Silbersack
Quelle: Manfred W. Jürgens

Das sagen andere über den S I L B E R S A C K:

Magazin GEO Special:
„Die Mutter aller Kiezkneipen: Man könnte sich – wie es seit 1949 Einheimische und Zugereiste tun – formidabel mit kostengünstigen Schnäpsen und Stimmungsliedern aus der Musikbox ins Delirium schunkeln. Oder Erna, die 80-jährige Wirtin, nach den alten Kieztagen befragen.“


Magazin Prinz Hamburg:

„Die Jukebox-Dichte auf St. Pauli ist die höchste in Deutschland, und die fieseste Musikauswahl gibt es immer noch im Silbersack: Hier kann man von Freddy Quinn bis City zu wirklich allem schwofen, was man nur betrunken aushält.“ 


Auszug aus "Rohrkrepierer" - eine Jugens auf St Pauli von Konrad Lorenz:

„Prügeleien gab es besonders im Silbersack. Die Streithähne prügelten sich vor der Tür, schnell bildete sich ein Kreis um sie und es wurden Wetten abgeschlossen. Aber wenn einer auf dem Boden lag, war Schluss. Oftmals gingen die Kontrahenten anschließend gemeinsam wieder rein und tranken einen.“


Holm aus Frankfurt
auf www.hamburg-web.de
"Schöner ist es nur noch auf Wolke 7!!!!!"


JellyBelly 123 aus Lübeck auf www.qype.de

"Vor der Tür kämpfst du dich durch die Nikotinschwaden der Raucher, betrittst den Silbersack und wirst von grellem Neonlicht geblendet. Aus der Jukebox dröhnt der 70er Jahre Schlagerolymp und riechen tut es auch ein wenig seltsam. Noch ein paar Schritte mehr und du findest dich an einem klebrgen, uralten Holztischlein wieder, während der Bierholer sich zwischen die Massen der trällernden Gäste zum Tresen bewegt. Der Mitsing-Schlager verstummt und plötzlich erklingt Hans Albers... nur 2sek. lang, denn dann stimmen alle mit ein und springen zum fröhlichen Tanze auf... ehe du dich versiehst, bist auch du am schunkeln, schaust in fröhliche Gesichter und versinkst in dieser einmaligen Atmosphäre...Am nächsten Morgen wachst du auf, der Schädel brummt vom guten Astra,doch du bist überglücklich, denn im Silbersack gibt's immer was zu erleben!"


Huggy aus Brilon
auf www.hamburg-web.de
"Eine Kneipe nach meinem Geschmack, nix schickimicki sondern rambazamba + kein beschiss; Musik, Bier, Stimmung - beide Daumen nach oben!"


Für die Mannschaft des  FC Silbersack St. Pauli ist es ein Ehre für Erna und ihren Silbersack Fussball zu spielen!



IMPRESSUMFC Silbersack St. Pauli  (c) 2011