SilbersackFC Silbersack St.Pauli
Ein Verein mit Herz und Tradition
Ernas Jungs

ERNA'S JUNGS | ERFOLGE | ZUM SILBERSACK | UNSERE ERNA | DIE SAISONHEIMSPIEL | FOTOSNEBEN DEM PLATZ | FORUM
2011 / 2012 | 2012 / 2013

Der Weg zur Torjägerkanone ...


SpielerPositionTore
1.ChristophSturm11
2.SvenMittelfeld10
2.MircoSturm9
3.TimMittelfeld8
4. HendrikMittelfeld6
5.Jens Sturm4
5. DavidMittelfeld4
5.MarkSturm 4
6.OveMittelfeld3
7.SebastianMittelfeld2
7. GeorgMittelfeld2
8.MarcosAbwehr1
8.AxelSturm1
8.SörenMittelfeld1
8.AndresAbwehr1
8.PaddelMittelfeld1
Stand nach 22 Spielen; 19.05.12



Spielberichte der aktuellen Saison ...

19.05.2012: FC Thessaloniki
12.05.2012: BSK Satan
28.04.2012: FC Muckefuck
21.04.2012: Lokomotive Endstand
14.04.2012: SGC Neversdorf
31.03.2012: Gummibärenbande
24.03.2012: FC Frisch vom Fass
17.12.2011: The Destroyer
10.03.2012: BCM Moorweide
03.12.2011: Leinpfad FT
26.11.2011: ASC Neuland
19.11.2011: FC Thessaloniki
12.11.2011: BSK Satan
29.10.2011: FC Muckefuck
22.10.2011: Lokomotive Endstand
15.10.2011: SGC Neversdorf
08.10.2011: Gummibärenbande

03.10.2011: ASC Neuland
01.10.2011: Frisch vom Fass
24.09.2011: FC La Ola (Pokal)
17.09.2011: The Destroyer

10.09.2011: BCM Moorweide
03.09.2011: Leinpfad FT

20.08.2011: Dynamo Heimfeld (Pokal)



Hier die aktuellen Begegnungen und die derzeitige Tabellensituation 2011/2012...

L I G A

... lade Begegnungen ...
... lade Tabelle ...



S P I E L B E R I C H T E
Spielberichte der aktuellen Saison ...

22. Spieltag Liga 28.04.2012: FC Thessaloniki - FC Silbersack 0:4

Die Niederlage die uns zum Meister machte ....

Hochmotiviert ist die Truppe des Silbersackes in die Partie gegen Satan gestartet. So hatten wir ja noch eine Rechnung auf. Doch durch eigenes unvermögen hat sich auch die zweite Niederlagen gegen Satan nicht verhindern lassen. Zwar steuerten Schlauti und Schumi jeweils ein Tor zum 2:3 Endstand bei, doch reichte es nicht. Da wir aber nach Abpfiff erfuhren das Neuland zum wiederholten Male patze, wurde es trotzdem was mit der vorzeitigen Meisterschaft. Doch die Nachwirkungen von dem plötzlichen Tod von Erne hat die Feierstimmung etwas getrübt. Trotzdem können wir stolz sein auf das was wir dieses Jahr erreicht haben. Meister 2011 / 2012 - BOOM BOOM POW !!!!
Sebi


21. Spieltag Liga 28.04.2012: FC Silbersack - BSk Satan 2:3

Die Niederlage die uns zum Meister machte ....

Hochmotiviert ist die Truppe des Silbersackes in die Partie gegen Satan gestartet. So hatten wir ja noch eine Rechnung auf. Doch durch eigenes unvermögen hat sich auch die zweite Niederlagen gegen Satan nicht verhindern lassen. Zwar steuerten Schlauti und Schumi jeweils ein Tor zum 2:3 Endstand bei, doch reichte es nicht. Da wir aber nach Abpfiff erfuhren das Neuland zum wiederholten Male patze, wurde es trotzdem was mit der vorzeitigen Meisterschaft. Doch die Nachwirkungen von dem plötzlichen Tod von Erne hat die Feierstimmung etwas getrübt. Trotzdem können wir stolz sein auf das was wir dieses Jahr erreicht haben. Meister 2011 / 2012 - BOOM BOOM POW !!!!
Sebi


20. Spieltag Liga 28.04.2012: FC Muckefuck - FC Silbersack 0:1

Der FC Silbersack macht an diesem Tag, dem Tag wo wir vom Tod von unserer Erna erfahren , den Aufstieg mit einer Kampfleistung und dem einzigen Tor von Tim den Aufstieg in die 1. Division perfekt. Auf Grund der Umstände fällt die Feierei ungewohnt zurückhalten aus. 1. Division wir kommen ...
Sebi


19. Spieltag Liga 21.04.2012: Lokomotive Endstand - FC Silbersack 0:5

Der Silbersack war heiß, der Silbersack brannte. Das merken auch die Gegner und hatten die Hosen gestrichen voll. Ergebniss: Lokomotove Endstand trat nicht an und der Silbersack gewann 5:0. Da mussten die Ehefrauen noch nicht mal die Trikots waschen - saubere Sache!
Sebi


18. Spieltag Liga 14.04.2012: FC Silbersack - SGV Neversdorf 5:1

Am vergangenen frühen Samstag Morgen trafen sich 16 - nach dem spielfreien Osterwochenende - durchaus eiweißgestärkte und vor Motivation strotzende Silbersäcke zum fröhlichen Stelldichein an der heimischen Spielstätte am Sportplatzring um den Kickern vom SGC Neversdorf e. V. 1 zu zeigen, wo der Frosch bzw. in diesem Fall der gemeine hanseatische Silbersack die Locken hat.

Nach dem erfolgreichen Spiel gegen die Gummibärenbande konnte bzw. wollte unser El Capitano trotz des souveränen 6:2 Sieges nicht auf die gleiche Startformation zurückgreifen. Die einzelnen Gründe wird der interessierte Leser wohl nie erfahren, doch an der Seitenlinie verdichteten sich noch vor Spielbeginn die Gerüchte, dass zum einen Marc aufgrund der eklatanten Abschlussschwäche vor dem gegnerischen Gummibärenhaus vor zwei Wochen ins Tor zwangsversetzt wurde und zum anderen Ove aufgrund disziplinarischer Maßnahmen eigentlich auf der Tribüne Platz nehmen sollte. Dort wurde er nicht gesehen, da er sich - wahrscheinlich die drohende Degradierung vorausahnend - spontan zu einem Sprachurlaub nach Süddeutschland aufmachte: "Ein Bayer auf Rügen"…nur andersrum und in halt Stuttgart. Ach...die feierwütigen Spanier waren diesmal auch vollzählig vorhanden und durften von Beginn an ran…wahrscheinlich gab es an diesem Wochenende keine Urlaubsschnäppchen und / oder Hochzeitsfeiern.

Zum Spiel:  Pünktlich um 9.00 Uhr eröffnete der Unparteiische das Spiel. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kicker des SGC Neversdorf noch personell geschwächt, d.h. erst einmal nur mit zehn Mann auf dem Platz. Ein Vorteil? Well see…

Das Spiel begann munter mit einem Vorteil auf Seiten der Paulianer in puncto Ballbesitz und Spielfreude. So dauerte es nur bis zur 15. Spielminute, dass Christoph auf der rechten Seite mit dem Ball durchstartete, aufgrund fehlender Abwehr seitens Neversdorf nach innen zog, Maß nahm und schlußendlich den Ball aus halbrechter Position an den linken Winkel des gegnerischen Gehäuses zirkelte, von dem die Pille dann unhaltbar hinter dem Keeper ins Tor einschlug. Es dauerte auch nicht lange, bis sich der FC Silbersack eine weitere Torchance aus dem starken Mittelfeld heraus erarbeitete. David setzte sich ebenfalls auf der rechten Seite mustergültig durch und bediente den freistehenden Mirco mit einer technisch mangelfreien Flanke, so dass dieser aus 7 m Metern die Rübe reinhielt und zum 2:0 nach 19 Minuten erhöhte. Ein schöner Anfang für gutes Spiel.

So hätte es weitergehen können…wenn da nicht der weiße Riese gewesen wäre, welcher nach feiner Vorarbeit von Andres   in der 20. Minute freistehend vor Marc wiederum dessen weiße Weste beschmutzt hätte. Da war er, der Anschlusstreffer der Neversdorfer zum 2:1.

Der Silbersack ließ sich durch den Gegentreffer im Anschluss nicht verunsichern, auch wenn man merkte, dass die spielerische Linie etwas verloren ging und sich so auf beiden Seiten die Abspielfehler häuften. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. Der weiße Riese aus Neversdorf suchte hin und wieder den Weg in unseren Strafraum, fand aber in Marcos seinen Meister.  Es dauerte bis zur 32. Minute, bis den eingewechselte Paddel nach dem vierten Ballkontakt die Kräfte verließen und er verzweifelt an der Strafraumgrenze Anspielstationen suchte. Aus Ermangelung eben dieser, versuchte er sein Glück im Abschluss und wurde belohnt: 3:1!

Nach dem Pausentee setzte Christoph in einem seiner wachen Momente das Spielgerät sehenswert aus halbrechter Position und spitzem Winkel an den Pfosten. Böse Zungen außerhalb des Spielfeldes vermuteten, dass es eher eine verunglückte Flanke war, aber zumindest passierte wieder etwas. Die Torchancen auf Seiten des FC Silbersack traten nun im Minutentakt auf, doch fehlte am Ende jeweils das Quäntchen Glück oder aber die vielbesagte Kaltschnäuzigkeit vor der Kiste. In der 55. Minute war es dann soweit: Der Ball ist drin…Traumtor von Christoph, der in altbewährter "Heart aber Herzlich"-Manier von der Strafraumkante abzieht in die Kugel mittels sehenswertem Fernschuss zum zweiten Mal im Tor versenkt.

Im Anschluss an die komfortable 4:1 Führung passiert auf dem Feld nicht mehr viel, so dass unser zweifacher Torschütze Christoph auffällig oft die Nähe des gegnerischen Abwehrspielers sucht und anbändelt…geht auf diesem Spielfeld vielleicht noch was? Nein! In der 65. Minute ist die Luft raus aus Christoph... Kurzer Klaps auf'n Po der Neversdorfer Nr. 2 und dann geht er dahin…auf die Bank! Mit der Auswechselung kommt neuer Schwung ins Spiel der Säcke. Es gibt schöne Kombinationen über die gut besetzten Außenbahnen. Sören bringt ein paar gefährliche Bälle in den Strafraum, doch ein weiterer Treffer fällt (erst einmal) nicht. Dafür steht der FC Silbersack hinter sicher und bei hohen Bällen und Standards ist Marc ein starker Rückhalt. Der Unterzeichner wird sich bei Gelegenheit 'ne Scheibe abschneiden…RESPEKT!

Kurz vor Schluss dann doch noch ein Highlight: Nach einer schönen Hereingabe von Bunny-Hennig war es der liebestolle Manndecker der Neversdorfer, der, in einem verzweifelten Versuch Christoph's Aufmerksamkeit an der Außenlinie zu erlangen, den Ball ins eigene Tor lenkte.

FAZIT: Schönes Spiel mit vielen Höhepunkte und wenigen Kritikansätzen. Des Weiteren eine solide Tabellenführung mit nunmehr 5 Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierten Neuländer. Vorsichtig optimistische Anfrage bezüglich eines erhobenen Freiluftareals in innerstädtischer Lage entsprechend den vorweihnachtlichen Andeutungen eines hanseatischen Politikers! ;-)

Gerd


17. Spieltag Liga 31.03.2012: Gummibärenband -  FC Silbersack 2:6

Das Spiel stand zunächst unter keinem guten Stern. Aus der gewohnten Anfangsformation der Paulianer mussten vier Spieler aus unterschiedlichen Gründen absagen, wobei ein an dieser Stelle nicht namentlich genannter Spiele aufgrund eines am Vorabend aufgetretenen Unwohlseins noch am Tage des Spiels absagen musste. Der Bruder dieses Spielers erwies weitaus mehr Vorsicht und sagte bereits vorsichtshalber eine Woche zuvor aufgrund einer möglicherweise alkoholbedingten Erkrankung ab. Ach so, Mirco war 8 Stunden im Zoo. Im Affengehege war ein Tier erkrankt und musste durch die schauspielerische Leistung des M. ersetzt werden.

Nach dem Vorgeplänkel jetzt zum Wesentlichen: dem Spiel. Dieses begann auf Seiten des Silbersacks gewohnt druckvoll, nachdem Familie Hauke wieder gesammelt auflief, um die Gegenspieler entsprechend zu beschallen. Hauke Junior leitete auch das erste Tor der Säcke ein. Nach schönem Pass von Schorsch entlang der linken Außenbahn setzte sich Christoph gegen seinen Gegenspieler an der Grundlinie durch und passte zurück auf Schorsch, der von 16 Metern das Spielgerät trocken unter die Latte drosch. Nach diesem guten Beginn nach circa 15 Minuten fiel beinahe im unmittelbaren Gegenzug der Ausgleich. Wie auch in der vergangenen Woche bedurfte der Gegner hierfür nur einer Chance. Ein Schuss aus gut 25 m segelte über Gerd in die Maschen, wobei hier nichts zu halten war. Weitere 10 Minuten später gingen die Gummibären sogar entgegen dem bisherigen Spielverlauf in Führung. Ein Flankenlauf über die linke Seite konnte nicht unterbunden werden und der "Bomber" in Reihen der Bären, der augenscheinlich einige Hektoliter Zaubertrank zuvor in sich hinein geschüttet hatte, nickte vom Elfmeterpunkt ein.

Von dieser Führung ließen sich die Männer in schwarz nicht einschüchtern. Als Antwort liefen im Minutentakt Angriffe auf das Gehäuse des Torwartbären. Dieser konnte sich einige Male durch gute Paraden auszeichnen. Nach einer Ecke von Hauke senior war es dann aber soweit: Ein Gegenspieler verwechselte die Sportart und spielte den Ball auf der Linie mit der Hand. Alle Silbersäcke fühlten sich hierbei an den Handball-Claus der vergangenen Rückrunde erinnert. Der Schiri zeigte auf den Punkt und gab dem Übeltäter trotz der Verhinderung eines klaren Tores lediglich die gelbe Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hauke senior sicher.

Durch dieses Tor war der letzte Bann gebrochen. Schumi und Martin Utesch scheiterten jeweils freihestend an dem gut agierenden Keeper der Gastgeber. Doch vor der Pause sollte noch das 3:2 fallen. Nach Ecke von Hauke senior köpfte Ove das erlösende Tor. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Silbersäcke nichts vorzuwerfen. Man hätte auch bereits mit einigen weiteren Toren führen können und die Gastgeber nutzten in Durchgang eins ihre zwei Chancen eiskalt.

Kurz nach Wiederbeginn sorgte Ove nach einer Ecke durch den vierten Treffer für ein wenig mehr Beruhigung. Der fünfte Treffer entstand in familiärer Zusammenarbeit der Haukes. Christoph schob nach einem Pass in den Lauf sicher ein. Die Silbersäcke ließen in der Folgezeit eine Vielzahl sehr guten Möglichkeiten aus. Den Schlusspunkt setzte Tim nach einer auf den kurzen Pfosten geschlagenen Ecke.

Insgesamt ein sehr schönes Spiel der Säcke, bei dem es insbesondere im zweiten Abschnitt gelang Ball und Gegner laufen zu lassen. Neben den beschriebenen Toren konnte sich der Gegner keine klare Chance rausspielen. Hätten wir unsere Chancen konsequenter genutzt, hätte das Ergebnis auch wesentlich deutlicher ausfallen können. Da am vergangenen Wochenende auch alle anderen Mannschaft für uns spielten, konnte der Vorsprung an der Tabellenspitze ausgebaut werden. Vielleicht sollte wir es in der Zukunft unterlassen, jeweils mit einem Handicap von ein bis zwei Toren ins Spiel zu gehen.
Hendrik



16. Spieltag Liga 24.03.2012: FC Silbersack - FC Frisch vom Fass 4:3

Tabellenführung verteidigt!!! Aber knapp. - 4:3 Erfolg gegen Frisch vom Fass . Bei strahlendem Sonnenschein ging es vergangenen Samstag schon um 9 Uhr gegen die Jungs vom Fass.

Mit viel Optimismus, ob des guten Starts in die Rückrunde, gingen wir die Sache an. Nach ca. 30 Sekunden war dieser Optimismus jedoch etwas verflogen, da es einen Gegner gab der uns die gute Laune verderben wollte. Fehlpass in der Abwehr und schon ging die Reise auf unser durch Schumi gehütetes Tor. Eiskalt netzte der gegnerische Stürmer ein und schwupps, mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen.
Nachdem wir uns einmal kurz geschüttelt haben, wurde das Heft zunächst einmal in die Hand genommen. Langer Pass in den Strafraum, der sehr agile Haubi (ja, so hat es gewirkt) legt den Ball mit Übersicht in den 5er, wo Schlauti nur noch den Fuß hinhalten muss, 1:1 der Ausgleich. Wenig später schwächte sich der Gast wegen Nachtretens durch eine rote Karte.
Nun sollte man annehmen, das gibt dem Silbersack die nötige Sicherheit, um mit breiter Brust auf den Führungstreffer zu drängen, aber weit gefehlt! Durch einen unnötigen Freistoß ging der Gast abermals in Führung (keine Chance für Schumi) und konnte diese sogar weiter ausbauen. Der quirlige Stürmer der Gäste war in der ersten Halbzeit häufig nicht in den Griff zu bekommen und setzte sich gegen unsere gesamte Abwehr durch. Das einnetzen war dann nur noch Formsache. 3:1 war dann auch der Pausenstand.

In der Pause wurde dann das richtige Getränk gewählt und die richtigen Worte von unserem gesperrten Capitano Andres gefunden. (Diesmal war die Wortwahl eine andere, als gegenüber dem Schiri am letzten Samstag!!!). Mit neuem Schwung und dem absoluten Willen hier noch etwas Zählbares mitzunehmen drückten wir Frisch vom Fass gleich mit Anpfiff in die eigene Hälfte. Nach dem Anschlusstreffer durch Schlauti (Ecke David) und den Ausgleich durch
David (wunderschöne Ablage durch Tim, siehe Dortmund - Bremen - Gündogan auf Kagawa) war das Spiel wieder offen. Wenige Uhrzeigerumdrehungen später netzte Haubi himself dann noch ein und der Sack führte - 4:3.
Aus einer sicheren Abwehr heraus und über das nimmermüde Mittelfeld erspielten wir danach noch ein paar weitere Chancen, um etwas beruhigter in Endphase des Spiel zu gehen. Da wir diese jedoch zum Teil unachtsam liegen ließen, musste der Sack bis zum Schluss um den Sieg zittern. Da der Gegner jedoch auch keine klaren Torchancen mehr erspielen konnte, war der Jubel nach dem Schlusspfiff des guten Schiedsrichters groß und das kalte Bierchen zur 11-Uhr-Frühschoppen-Zeit  konnte genüsslich vertilgt werden.

Diesen Samstag geht es gegen die Jungs von der Gummibärenbande und gegen die haben wir nach dem Remis im Hinspiel noch etwas gutzumachen.
Sven



15. Spieltag Liga 17.03.2012: The Destroyers - FC Silbersack 0:5

Glatter 5:0 Auswärtssieg des Silbersacks bei vorallem in der zweiten Halbzeit weit überforderte Destroyers. Viele unnötige Gelbekarten und insbesondere Andres Rotekarte nach Spielende trübten diesen erfolgreichen Ausflug nach Fühlsbüttel. So kann es weiter gehen.

Sebi



14. Spieltag Liga 10.03.2012: FC Silbersack - BCM Moorweide 4:2

Erfolgreicher Start des FC Silbersack in das neue Fussballjahr. Mit einem verdienten 4:2 Heimerfolg gegen den BCM Moorweide wurde die Tabellenführung in der 2. Division übernommen.

Unerträglich lange hat es gedauert bis das Leder endlich wieder rollt. Letzten Samstag war es dann endlich soweit und der FC Silbersack trat nach langer Winterpause an nun endlich den ASC Neuland vom Thron der 2. Division zu stoßen – mit Erfolg.
Von Beginn an macht der Silbersack ordentlich druck und der erste gefährliche Torschuss von unserer Tormaschine Mirco rauschte nach wenigen Minuten nur knapp am Kasten vorbei. Durch perfektes Zusammenspiel diverser Links-Fuss-Virtuosen verlagerte sich das Spiel zunehmen auf die linke Seite. Dies auch mit Erfolgt. Nach schönem Zuspiel und einer sehenswerten Einzelleistung nagelte der besagte Mirco das Ding aus spitzem Winkel unter die Latte. Doch die Führung blieb nicht lang. Wenn es im eigenen 16er gefährlich wurde, dann auf Grund missverständnisse der eigenen Defensive. So auch beim 1:1 Ausgleich, als das Leder nicht schnell genug aus der Gefahrenzone befördert wurde. Doch vom Ausgleich ließ sich der Silbersack nicht beeindrucken. Ganz besonders einer nicht. Mitte der ersten Halbzeit kam es zu einem historischen Ereignis. Unser Käpt’n Andres nahm sich ein Herz, eroberte den Ball an der Mittellinie und tat das , was in gefühlten 1000 Spielen für den Silbersack noch nie geschehen ist – er jagte das Leder unhaltbar in die Maschen. Ein Traum ist in Erfüllung gegangen. Nach ausgiebiger Jubelphase über das erste Tor seiner Karriere war Andres der glücklichste Mensch in der Fussballwelt.
Man denkt dieses Tor kann nicht getoppt werden. Aber nicht beim Silbersack. Nachdem das Spiel immer mehr in des Gegners Hälfte statt fand und die Spieler des Silbersack nur per Foul gestoppt werden konnten, war es schließlich David, unser Ballzauberer aus Spanien, der einen Freistoß von knapp der Mittellinie über den Torwart direkt ins Tor beförderte. Ob gewollt oder nicht ist dabei mal egal. 3:1 Führung zur Pause. Doch nach Wiederanpfiff dreht Moorweide wieder etwas auf. Insbesondere im Mittelfeld ergaben sich Löcher, die durch Tim, der wohl noch mit den Folgen der letzten Nacht zu kämpfen hatte, nicht gestopft werden konnten. Auch der andere 6er Sven hatte mit seinem Gegenspieler kein Glück und verlor weiter jedes Kopfballduell. So dauert es nicht allzu lange bis nach weiteren Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft es zum 3:2 Anschlusstreffen kam. So wurde das Spiel wieder spannend. Der Silbersack erkämpfte sich zwar weitere Torchance, jedoch ohne Abschlussglück. Erst kurz vor Schluss hat einmal mehr Mirco den Sack zu gemacht. Nach toller Balleroberung an der Torlinie durch Paddel und schönem Zuspiel auf Mirco, brauchte dieser nur noch einschieben. Der 4:2 Sieg war perfekt.

Der Silbersack zeigte im Ganzen eine angemessene Leistung. Doch klar ist auch, dass nach der Winterpause noch ordentlich Potential nach oben ist. In Folge der Niederlage von ASC Neuland gegen BSK Satan übernahm der Silbersack nun endlich die Tabellenführung der 2. Division. Dies ist wohl neben dem Tor von Andres die freudigste Nachricht dieses erfolgreichen Fussballwochenendes. So kann es auf alle Fälle weiter gehen.

Sebi



13. Spieltag Liga 03.12.2011: Leinpfad FT - FC Silbersack 2:0

Das Spiel gegen Leinpfad war so schlecht, dass es keiner ernsthaften Erwähnung an dieser Stelle verdient hat. Verdient hat Leinpfad durch zwei Tore ihres Alleinunterhalters im Sturm mit 2:0 gewonnen. Durch die Niederlage hat der Silbersack die Chance verpasst an Neuland vorbei zu ziehen und an der Tabellenspitze zu überwintern.

Sebi
Seitenanfang




12. Spieltag Liga 26.11.2011: FC Silbersack - ASC Neuland 1:1

Es war soweit, der Silbersack hatte es am vergangenen Samstag im Kampf um die Tabellenspitze zum Rückrundenstart mit dem ASC Neuland zu tun. Doch nach einem ausgeglichenen Spiel reichte es leider nur zu einer Punktteilung mit dem Gegner.

Die Luft rund um den Sportplatzring war am vergangenen Samstagmorgen wie elektrisiert. Die Spannung auf das bevorstehende Spitzespiel der bei unangefochtenen Mannschaften der zweiten Division war am brodeln. Der Platz war tief und ungekreidet, beste Vorraussetzungen für ein kampfbetontes Spiel, was der Schiedsrichten meisten im Griff hatte.
Der Beginn des Silbersacks war einmal mehr druckvoll und durchaus überraschend für den Gegner, der dazu tief in der eigenen Hälfte stand. Mit der starken Offensivabteilung um die beiden Haukes kam es sodann auch schon zu den ersten Torchancen. Doch leider hatte es Mirco, der neue Mann im Sturm, zu eilig und verfehlte den Kasten aus guter Position. Im Folgenden waren Fernschüsse das Rezept was zum Erfolg führen sollte. Der von Spielwitz getrieben Christoph tanze erst mit dem Ball vorm 16er und nagelte schließlich das Ding unhaltbar an den Innenpfosten – TOR. Die verdiente Führung, zum Mal bis dahin die Abwehr um Andres & Co bombensicher stand. Der wiederholt starke Marc im Tor hat weniger mit gefährlichen Bällen zu tun, als mit unbeherrschten Gegenspieler die ein ums andere mal den Keeper attackierten. Der Silbersack hätte durch Sebi, der ein Abpraller knapp rechts neben das Tor setzte und Schlauti, der vermehrt den Torhüter per Fernschuss forderte, mit 2:0 in die Pause gehen können.
Zu Beginn der zweiten Hälfte macht der Silbersack wieder gut Druck, auch wenn sich die Torchance und Torraumszenen vermehrt auf Standards beschränkten. Trotzdem hatte man das Spiel  weitestgehend im Griff. Lediglich einmal musste Marc seine Ganze Klasse im Tor zeigen, als er ein Volleyschuss exzellent parierte. So war es dann auch die mit einzige Fehlentscheidung des Schiris das Spiel nach einer zweifachen Attacke an Tim weiter laufen zu lassen, so dass Neuland problemlos zum Ausgleich einschieben konnte. Im folgenden Verlauf wurde das Spiel etwas ruppiger und es kam zu der ein oder anderen verbalen Auseinandersetzung. Doch wie bekannt ist, ist der Silbersack der Gentleman unter den Freizeitfußballmannschaften auch wenn diese laut Aussage eines Gegenspielers mit Tim einer der hässlichsten Menschen des Fußballs im Team haben. Ich erspare mir hier die Beschreibung des Gegenspielers der die gewagte Aussage tätigte. So wurden die verbalen Anfeindungen größtenteils kommentarlos hingenommen und weiter Fußball gespielt. Der Silbersack wollte den Sieg und den Platz an der Tabellenspitze. Und Sören hatte es dann auch in der letzten Spielminute aufm Fuß. Als ein strammer Schuss von Christoph durch den Torwart pariert worden ist und Sören den Ball in schwieriger Position leider nicht über die Linie drücken konnte. Das war die letzte Aktion im Spiel.

Mit der abgelieferten Leistung schmeckte das Bier vorzüglich und man konnte mit sich und seinem Spiel höchst Zufrieden sein. Und es besteht ja immer noch eine Möglichkeit den Winter auf Platz 1 der Tabelle zu verbringen. Der Silbersack kann auf eine mehr als erfolgreiche Hinrunde zurückblicken und freut sich auf viele Tore im nächsten Spiel. 
Sebi



11. Spieltag Liga 19.11.2011: FC Silbersack - FC Thessaloniki 4:0

Das hat mal wieder Spaß gemacht und deutlich aufgezeigt, dass das Gewinnen einfach schöner ist, als so eine "Frust-Niederlage" wie jene vom vergangenen Wochenende. Lediglich 12 Säcke konnten sich am frühen Samstagmorgen aus dem Bett bequemen um sich mit dem Tabellenfünften zu messen.

Das Spiel seitens der Säcke begann stark. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen und nach knapp 5min resultierte daraus die erste Ecke. Was folgt scheint den einen oder anderen Leser zu langweilen, aber es war das 1-0. Die Ecke konnte noch geklärt werden, aber dies nur vor die Füße vom "Nachwuchskoordinator" Sören, der Jungpapa haut das Ding dann kompromisslos in die Maschen. Das Spiel wurde weiter dominiert und eine weitere Ecke von Haubi für’n Silbersack konnte Schlauti wunderschön per Kopf zum 2-0 einnicken. Danach wurde es ein wenig konfuser. Beim Stand vom 2-0 trat ein gewisses Sicherheitsgefühl ein und der Gegner übernahm fand immer mehr in das Spiel. Es gab einige Torchancen, aber dem glänzend aufgelegten Schumi im Tor war es zu verdanken, dass es mit einer relativ klaren Führung in die Halbzeit ging.
Nach der Pause herrschte wieder ein anderes Bild. Souveränität und Sicherheit zeichneten das Spiel der Platzherren aus. Und durch einen sehenswerten Angriff über Sebi und Schlauti kam es zum vorentscheidenden 3-0. Das Ding war durch! Die Abwehr um Basti D. und den etatmäßigen Manndeckern stand gut und wenn es noch mal enger wurde half der starke Schlussmann aus. Folgerichtig fiel dann auch noch das 4-0 erneut per Ecke und platziertem Kopfball von Axel.
In der Folgezeit verpuffte noch der eine oder andere Konter. Schlauti, Sören und Blachi versäumten es leider den Sieg nach oben zuschrauben, aber mit dem Ergebnis ließ sich gut leben.
Insgesamt war es wirklich eine starke Mannschaftsleistung, beider keiner extra hervorgehoben werden kann. In diesem Zusammenhang noch eine Korrektur zur letzten Wochen. Mannschaftlich wurde heute beschlossen, dass Tim ne ordentlich Partie letzte Woche gespielt hat, aber für die 1 mit * wollen wir dann nächste Woche Bestätigung :-)

Mal sehen, was in der nächsten Woche geht, wenn der Spitzenreiter zu Gast ist. Zumal dieser heute Punkte gelassen hat und die Tabellenführung zum Rückrundenstart somit mehr als drin ist.

Basti D.



10. Spieltag Liga 12.11.2011: BSK Satan - FC Silbersack 2:1

Ein Spiel zum vergessen. Vergangenen Samstag war es kalt. Viele Säcke waren Freitag bei Sebi zum Party machen und trotzdem hätte man das Spiel nicht verlieren dürfen. Es war vorab positiv, dass wir doch noch 15 Mann wurden.

Das Spiel begann mit einem optischen Übergewicht für die Säcke. Die erste größere Torchance hatte allerdings der Gegner, aber unser Keeper konnte den Ball sehr gut parieren. Wenig später nutzte der beste Mann des Spiels, Tim, einen Fehler im Spielaufbau der Heimmannschaft. Er schnappte sich den Ball und drang in den 16er, wo er dann auch überlegt zur Führung einschieben konnte. Das Spiel wurde weiterkontrolliert und in einer unüberschaubaren Situation erzielten wir dann auch das 2-0. Der Jubel war groß und dann die Ernüchterung. Der "Un"parteiische hat irgendwo anders hingeschaut und war der Meinung, dass der Ball nicht im Tor war. Fehlentscheidung. Ab dem Zeitpunkt verlor das Spiel an Kontrolle und Ruhe. Unmittelbar im Zusammenhang mit dieser Situation bekamen schon einmal zwei Spieler von uns Gelb und der Schiri pfiff in der Folge nicht mehr ganz in unserem Sinne.
Mit dem 1-0 ging es dann auch in die Halbzeit. Nach der Halbzeit machten die Männer von BSK dann ein wenig mehr Druck. Nach knapp 55min gab es dann einen Schiedsrichterball. Basti D. wollte entsprechend der Regeln den Ball zum Gegner zurückspielen, aber der Gegner nahm sich einfach den Ball. Dribbelte in den 16er und ließ sich dort foulen. Elfmeter! Wieder große Diskussionen ohne Erfolg und letztendlich der Ausgleich. Die Stimmung wurde aggressiver und es kamen zu immer mehr Diskussionen mit dem Mann in Gelb. Zu dem Zeitpunkt waren inklusive unserer Bank schon 6 Spieler Gelb vorbelastet. Die Säcke konnten sich aber sammeln und einen weiteren Treffer nach einem Freistoß erzielen, der ebenfalls abgepfiffen wurde. Ab da ging nicht mehr viel. Es fehlte auf beiden Seiten an kontrollierten Spielaufbau. Kurz vor Schluss dann die Entscheidung. Ein abgefälschter Ball auf Höhe der Mittellinie springt unberechenbar in den Lauf des Gegners. Der relativ allein in den 16er eindrang und Libero Christoph konnte ihn auch nicht entscheidend stellen, sondern ging in die Grätsche. Ball und Gegner getroffen. In welcher Reihenfolge auch immer, auf jeden Fall bei dem Schiri ein weiterer Elfmeter und das 2-1 für BSK Satan. Basti D. holte sich dann noch wegen Meckern die Gelb-Rote ab und auch wenig später wurde beim Gegner ein Spieler vom Feld verwiesen, aber das Spiel war verloren.
Es lohnt sich nicht einen weiteren Satz über diese Begegnung zu verlieren. Mund abputzen und es am Samstag besser machen.


Basti D.


9. Spieltag Liga 29.10.2011: FC Silbersack  - FC Muckefuck 3:0

Am vergangenen Samstag konnte der FC Silbersack erneut ein Spiel erfolgreich und souverän gestalten. Gegen einen weiteren Drittplatzierten den FC Muckefuck wurde 3-0 gewonnen.

Das Spiel ähnelte dem einen oder anderen Auftritt der vergangenen Wochen. Von Anfang an war das Spiel war von Feldüberlegenheit des FC Silbersack geprägt, ohne dass dabei richtige Torchancen rausgespielt werden konnten. Das erste Tor ließ dennoch nur knappe 5 min auf sich warten. Schumi erzielte nach einem ruhenden Ball aus dem Halbfeld elegant aus der Drehung den sehenswerten Führungstreffer. Der Ball war zwar keine Granate aber sehr platziert und somit unhaltbar. In der Zeit darauf passierte eher wenig. Muckefuck glich zwar aus, aber der Treffer wurde zu Recht nicht gegeben, da der auffälligste Spieler der Gegner dieser Aktion unseren Schlussmann Gerd unfair im Fünfer über den Haufen lief. Kurz vor der Halbzeit war Jens dann der Sack, der dem 2-0 am nahsten war. Hätte er sein Haupt nicht frisch rasiert, wäre er wohl am Freistoß von Haubi dran gewesen, aber der Gegner erledigte es dann selbst und fälschte per Kopf zum wichtigen 2-0 vor der Halbzeit ab. Alles beim Alten. Vorne ruhig und gemächlich, hinten sicher, verlass auf die Standards und somit eine gut verdiente Pausenführung.
In der zweiten Hälfte ein anderes Bild. Der Sack war wesentlich agiler und spielstärker. Das Spiel wurde nun klar dominiert und der letzte Widerstand war gebrochen als Jens sich etwas glücklich gegen den letzten Mann von Muckefuck durchsetzte, alleine auf Tor zu lief und überlegt zum 3-0 einschob. In Folge wurde dann munter gewechselt und das Spiel gekonnt nach Hause gebracht. Es bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft im Moment einfach funktioniert. Ausfälle können kompensiert werden und auch ohne die Kopfballungeheuer Tim und Schlauti sind wir bei Standards stets gefährlich, erfolgreich und eine MACHT!
Basti D.



8. Spieltag Liga 22.10.2011: FC Silbersack St. Pauli - Lokomotive Endstand 2:1

Zum wiederholten Male nacheinander trat der Silbersack an, einen weiteren direkten Konkurrenten auf Distanz zu halten. Mit einem kanppen aber verdienten Sieg gegen Lokomotive Endstand konnte man den zweiten Tabellenplatz weiter festigen.

Die Rahmenbedingungen für einen gelungenen Fussballmittag waren bestens. Der Silbersack trat in gewohnter Mannschaftsstärke auf, wo hingegen der Gegner lediglich elf Mann aufboten konnte. So kam auch schnell das Bestreben auf, mal etwas fürs Torverhältnis zu tun. Aber weitgefehlt. Die Mannen von LokEndstand verstanden es ordentlich dagegen zuhalten. Der Silbersack kam so zu keinen zwingenenden Torraumszenen. Erst eine Ecke brachte die ersehnte Führung. Ein scharf geschlagene Ecke nahm Schorch direkt und nagelte das Leder unhaltbar in die Maschen.
Viel mehr ging in einer zerfahrenen ersten Halbzeit auch nicht. In der Pause forderte Andres zu Recht mehr Konzentration und Ballsicherheit. Leider begann die zweite Halbzeit anders als geplant und Lokendstand erzielt nach Träumereien in der Hintermannschaft den Ausgleich. Es dauerte aber nicht lange bis Sven per Kopf den alten Abstand wieder herstellte. Besonders auffällig war ein Abwehrspieler von Lokendstand, der es verstand unvorteilhaft in die Zweikämpfe zu gehen. So dass dem Schiri nichts anderes übrig blieb, als diesen vorzeitig in die Kabine zu schicken. Aber auch die Überzahl nutze der Silbersack nicht wirklich aus und so brachte man das Spiel fair zu Ende.
Der 2:1 Erfolg hat einmal mehr gezeigt, dass der Silbersack es versteht sich auf negative Weise auf den Gegner einzustellen und dessen Schwächen nicht recht ausnutzen kann. Egal, fragt kein Mensch mehr nach. Hauptsach eingesackt die 3 Punkte und weiter gehts. Die Mannschaftsleistung, besonders in der dritten Halbzeit hat einmal mehr gestimmt und mit der Verbesserung des Torverhältnisses ist auch noch Zeit. Nächster Gegener bitte ...

Sebi



7. Spieltag Liga 15.10.2011: SGC Neversdorf - FC Silbersack 0:4

Nach der enttäuschenden Vorstellung von letzter Woche konnte der Silbersack bei perfektem Fussballwetter einmal mehr seine ganze Klasse unter Beweis stellen. In dem 6 Punktespiel konnte der SGC Neversdorf im eigenen Stadion mit 4:0 bezwungen werden.

Mit dem Sieg hat man erfolgreich den zweiten Tabellenplatz verteidigt und ist nun der alleinige Verfolger von ASC Neuland. Dabei überzeugt nicht nur der hohe Sieg, sondern auch die über weite Strecken des Spiels überragende Spielweise des Silbersacks.
Frei nach dem Motto, die Null muss hinten stehen und vorne fallen schon die Tore. Und was für welche. Wie sich schon über den gesamten Saisonverlauf gezeigt hat, ist der Silbersack bei Standards eine Macht. Diesmal war es Tim, der den Ball nach perfekter Ecke von David unhaltbar zum 1:0 einschädelte. Auch das 2:0 erfolgte nach einer Ecke. Diesmal bugsierte David selbst gekonnt per Direktabnahme das Leder in die lange Ecke. Die verdiente Pausenführung war trotzdem kein Grund sich auszuruhen. Weiterhin stand der Silbersack hinter Bombensicher. Unser Torwart vom Dienst Martin konnte sich auch nur in einer Situation beweisen, in der er einen gezielten halbhohen Schuss gekonnt parierte. Nerversdorf löste nach und nach seine Ordnung auf. Was die eigene Zuordnung zwar etwas erschwerte, aber kein Grund war das Tore schießen einzustellen. Nach super Vorarbeit von Gerrit auf der rechten Seite war es erneut David, der den Ball über die Linie drücke. Den Schlusspunkt einer herausragenden Mannschaftsleistung setzte Hendirk, der sich im 16er für ihn auf typische Weise durchtankte und kompromisslos das Runde ins Eckige drosch. MIt dem 4:0 bestätigte der Silbersack, dass er auch unter Druck ordentlichen und erfolgreichen Fußball spielen kann. So kann es also weiter gehen.

Sebi



6. Spieltag Liga 08.10.2011: FC Silbersack St. Pauli - Gummibärenbande 2:2

Gefühlte Niederlage, aber trotzdem weiter ungeschlagen! Wenn man oben steht, dann wird man die Spiele schon irgendwie gewinnen und die sind schließlich Tabellenletzter. So oder so ähnlich kann man die Einstellung zusammenfassen, die sich in einer nicht ausreichenden Leistung gegen das Tabellenschlusslicht wiederspiegelte.

Am Samstag den 8. Oktober`11 hatte der FC Silbersack sein Heimspiel gegen die Gummibärenbande bis dato wenig erfolgreich in die Saison gestartet. Ein sehr gut zusammengestellter Kader mit viel Potenzial sollte für den nächsten Dreier sorgen, aber weit gefehlt.
Das Spiel begann zerfahren. Mit wenig Höhepunkten auf beiden Seiten. Die Abwehrreihen standen relativ sicher, so dass eine Standardsituation für den erlösenden Führungstreffer nach einer knappen halben Stunde reichte. Christoph zeigte seine Torjägerqualitäten diesmal mit einem ruhenden Ball aus ca. 25m. Ein sehenswerter Treffer, der aber nicht für mehr Esprit und Spielfreude sorgen konnte. Es folgten zwar Torchancen, aber diese waren eher Stückwerk als atemberaubend herauskombiniert. Mirco scheiterte aus spitzem Winkel, Blachi aus knapp 16m am Keeper und der Latte und auch Schlauti fand aus der Distanz im gut agierenden Schlussmann des Gegners seinen Meister.
Anstelle des 2-0 fiel dann auf der Gegenseite der Ausgleich. Ein Ball aus dem Halbfeld wurde verlängert und der Stürmer konnte diesen direkt, zwar nicht hart, aber platziert neben den Pfosten zum Ausgleich einschieben.
Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit. Andres versuchte sie Säcke in der Halbzeit wach zurütteln, aber wirklich besser wurde es nicht. Die zweite Hälfte war noch ereignisloser. "Höhepunkte" waren dann nur die Tore. Nach einer Ecke war Christoph erneut dem Ball am nächsten, aber der Abwehrspieler selbst nickte dann zur erneuten Führung ein. Das Ergebnis hatte dann noch ca. 20min Bestand. Aus unerklärlichen Gründen verlor der FC Silbersack mehr und mehr die Ordnung und Spielkontrolle. Die Gummibären trafen den Pfosten, Glück gehabt. In der 85.min dann der Ausgleich. Ein Freistoß aus knapp 18m knallte zunächst an den Pfosten und den Abpraller konnte ein Stürmer ohne Mühen zum viel umjubelten Ausgleich über die Linie drücken. In der Folgezeit passierte nichts mehr. Abpfiff, hängende Köpfe und ein wenig Ratlosigkeit, warum es mit dieser auf dem Zettel starken Silbersack-Truppe nicht für mehr als einem Punkt reichte.
Mund abputzen und schnell vergessen, war das was man aus dem Spiel mitnehmen musste.

Basti D.


1. Spieltag Liga (Nachholspiel) 03.10.2011: ASC Neuland - FC Silbersack 3:3

Auch im 5ten Spiel der laufenden Saison gab es für den FC Silbersack keine Niederlage. Nach dem starken 3er vom Samstag ging es am heutigen Montag nach Neuland. Bis dahin ungeschlagener Tabellenführer.


Im Vergleich zum Samstag gab es große Veränderungen im Kader bzw. auch eine starke Reduzierung. Kurzfristig ist Andi E. noch eingesprungen und zur Freude aller Säcke stand Dördde plötzlich kurz vorm Anpfiff an der Linie.
Im Tor begann mal wieder Gerd. Andres bekleidete seine gewohnte Liberoposition und neben ihm standen die etatmäßigen Verteidiger Klaus und Marcos. Davor spielte Tim diesmal mit Schlauti und Sören auf der 10. BastiD. und Paddel sollten ihr Glück auf den Außenbahn versuchen. Im Sturm begannen Mirco und Christoph, die sich ja in einer guten Form präsentieren und am letzten Samstag gemeinsam 4 Treffer erzielten.
In der Anfangsphase klappte bei den eher müder Säcken ( viele hatten das Spiel vom Sa. noch nicht ganz aus den Knochen ) wenig. Von Beginn stand man in der eigenen Hälfte unter Druck. Auch Keeper Gerd wirkte ein wenig nervös und sah so schon bereits nach knapp 5min beim 1-0 von Neuland nicht ganz souverän aus. In der Folgezeit hatte der "Sack" dann noch ein wenig Glück, denn es gab noch 2-3 weitere brennsliche Situationen in denen der Gegner zu dem Zeitpunkt auch verdienterweise auf 2-0 hätte erhöhen können. Nach 20min fand der "Sack" besser ins Spiel und daraus resultierend hatte dann der gut aufgelegte und souverän spielende Andres aus gut 25m nach einer Ecke eine gute Einschusschance, aber sein fulminanter Rechtschuss konnte vom gegnerischen Keeper noch über die Latte gelenkt werden. Nach knapp 35min gab’s dann doch den Ausgleich. Eine schnelle Kombination von Basti D., Sören und Schlauti vollendete Mirco mit einem satten Schuss aus 20m direkt neben den Pfosten. Es ging mit einem schwer erkämpften und eher schmeichelhaften Unentschieden in die Pause. In der Pause musste dann ein wenig umgestellt werden. Basti D. musste verletzungsbedingt schon kurz vor der Pause das Feld verlassen und im Tor nahmen sich Gerd und Dördde in die Pflicht und wechselten auf der Torwartposition.
In der zweiten Hälfte stand der "Sack" dann besser und ließ kaum Chancen zu. Das Spiel dümpelte auf eher niedrigem Niveau ein wenig vor sich, was sicherlich auch mit den nicht mehr ganz geladenen Akkus der Säcke zu tun hatte. 20min vor Schluss gab es dann ein echtes Highlight. Ein Ballverlust von Andy E. ermöglichte eine Neuländer Flanke, die der eher unbeweglich aussehende Stürmer mit einem sehenswerten Fallrückzieher in die Maschen haute. Ein schöner Treffer und zu dem Zeitpunkt auch nicht unverdiente Führung. Ein paar Minuten später bereitete Mirco, dann den zweiten Treffer und erneuten Ausgleich von der linken Seite vor. Seine stramme Hereingabe verwertete Christoph mit rechts und so stand es 2-2. Die Säcke waren plötzlich oben auf und kurz nach dem Ausgleich, erzielte Mirco dann seinen 2ten Doppelpack innerhalb von 48Stunden. Aus knapp 6m zog im Strafraum mit links ab und ließ dem Keeper keine Chance. Die 3 Punkte waren plötzlich greifbar. Leider kamen die Neuländer noch einmal zurück in der 86.min kurz nach der Führung nutzen sie eine Unsicherheit auf der rechten Seite aus und der Stürmer erzielte frei vor Dördde den Ausgleich. Bis zum Abpfiff passierte dann nicht mehr viel. Neuland hatte noch durch einen Schlenzer, der knapp übers Tor ging, die Chance zum Siegtreffer.
Letztendlich können, die Säcke mit dem Punkt gut leben. Man ist weiterhin ungeschlagen und steht auf Tabellenplatz 2. Einer super Saisonstart der in der kommenden Woche weiter ausgebaut werden kann. Am Samstag geht’s um10.45Uhr im Heimspiel gegen die Gummibärenbande. Es wäre wünschenswert, dass wieder viele von euch dabei sind, vielleicht auch zur Unterstützung am Rand.

Basti D.



5. Spieltag Liga 01.10.2011: Frisch vom Fass - FC Silbersack St. Pauli 2:5

Am vergangenen Samstag den 1.Oktober konnte der FC Silbersack bereits seinen 4.Sieg im 4.Spiel einfahren.

Es ging gegen die Jungs von Frisch vom Fass, die davon ebenfalls noch ungeschlagen waren. Erneut mussten wir auf der Torhüterposition tauschen und somit hieß der Schlussmann diesmal Andres. Basti D. spielte stattdessen auf der Liberoposition. Klaus und Marcos starteten als Manndecker. Davor spielten auf der "6" Tim und Blachi. Davor als kreative Schaltzentrale Axel und auf den Außenbahnen Sören und Sebi. Im Angriff begannen Mirco und Christoph.
Das Spiel war in der Anfangsphase eher Stückwerk. Auf dem sehr engen und kleinen Platz gab es viele lange Bälle und zunächst auf beiden Seiten auch kaum Torgelegenheiten. Nach knapp 25min eroberte Tim dann einen Ball im Mittelfeld. Axel verarbeitete den Ballgewinn und spielte einen herrlichen langen Ball auf den starteten Mirco, der überlegt zum 1-0 einschob.
In der Folgezeit stand der FC Silbersack eigentlich gut und ließ weiter nichts zu. Die größte Chance zum 2-0 vergab Sebi der einem vom gegnerischen Keeper nach vorne abgeprallten Ball unter Bedrängnis nicht ins Tor, sondern nur drüber befördern konnte.
Wenige Minuten in der zweiten Halbzeit waren gespielt als sich dann Kevin auf der rechten Seite stark durchsetzte. Seine Flanke verwertete dann Christoph zur erneuten Führung. In der Folge dieses Treffers wurde dann die Überlegenheit des FC Silbersack deutlicher. Nach knapp 60min erzielte Mirco dann seinen zweiten Treffer. Nach einer unübersichtlichen Situation im gegnerischen Strafraum konnte er aus ca. 16m mit rechts auf 3-1 erhöhen. Das Spiel lief in der Folge weiter positiv und wurde souverän vom FC Silbersack beherrscht. Nach einer erneuten Standardsituation konnte der Gegner dann in der 75min. durch einen Kopfballtreffer noch einmal auf 2-3 verkürzen. Nur wenige Minuten später erzielte dann Roman in seinem ersten Spiel nach einer starken Einzelleistung auf der rechten Seite das vor entscheidende 4-2.
Den Schlusspunkt setzte dann erneut Christoph. Ein gut eingeleiteter Konter wurde schon fast leicht- und eigensinnig von Christoph verdaddelt, ehe er dann doch noch überlegt einen herrlichen Lupfer zum Endstand von 5-2 ins Netz brachte.
Insgesamt ein absolut verdienter und starker 3er der Säcke.
Am Montag kommt es dann zum nächsten Highlight gegen den punktgleichen und ebenfalls ungeschlagenen ASC Neuland.

Basti D.


2. Runde Pokal 24.09.2011: Fc Silbersack St. Pauli : FC La Ola 2:7

Nach einem starken 2:7 gegen das Beste des Hamburger Freizzeitfußballs war in der 2. Runde des Pokals Endstation für den FC Silbersack.

In der zweiten Pokalrunde durften wir am gestrigen Samstag gegen den Serienmeister und Pokalsieger FC La Ola antreten. Bei bestem Wetter gingen 14 Säcke in den scheinbar unmöglichen Kampf. Der Gegner war von der ersten Minute an sofort im Spiel und war stets mit seinem schnellem Kombinationsspiel gefährlich, die erste Chance des Spiels hatte jedoch der FC Silbersack St.Pauli: In der 10 Minute kam der Ball über 3 Stationen zu David, der sich aus ca. 20 Metern die Fernschusschance nicht nehmen ließ und nur knapp oben rechts das Tor des Gegners verfehlte.
In der Folge nahm La Ola das Heft in die Hand und kam zu zahlreichen Chancen. Nach zwei unglücklichen Aktionen unseres Schlussmannes Gerd lagen die Gäste dann in der 20 Minute 2:0 vorne. La Ola hielt das Tempo hoch und so kamen wir kaum aus unserer eigenen Hälfte heraus, das Tor war fast permanent unter Beschuss. Am Ende der ersten Halbzeit stand es dann mittlerweile 6:0 für La Ola, Chancen seitens FC Silbersack waren Mangelware.
In Halbzeit 2, so waren wir uns in der Pause einig, war der Ehrentreffer fällig. Der Start in die zweiten 45 Minuten war sehr gut und wir kamen nach einer Ecke zum Anschlusstreffer durch Tim, der per Kopfball aus kurzer Distanz den Torhüter auf dem falschen Fuß erwischte. Der FC La Ola begann nun seinerseits wieder Druck zu machen und die Hintermannschaft hatte eine Menge Laufarbeit zu erledigen. Gerd parierte stark ein paar schöne Distanzschüsse bevor es leider wieder zu einem kleinen Patzer kam. 1:7! Wegen einer Tätlichkeit nach Foul im Mittelfeld flog im Anschluss ein La Ola Spieler mit Rot vom Platz. Das Spiel ging trotzdem mit dem gleichen Tempo weiter wie zuvor, La Ola erarbeitete sich weitere Chancen, die aber alle von der guten Defensive und dem Aluminium vereitelt werden konnten. Nach ca. 10 minütigem Dauerangriff von La Ola hatte Marcos genug gesehen und entschied sich mal die Angriffsbemühungen voranzutreiben. Er marschierte mit Ball auf der linken Seite nach vorne, verlor ihn aber an einen Gegenspieler. Noch in der Rückwärtsbewegung kam er jedoch wieder an den Ball, die Situation war etwas unübersichtlich, da einige Spieler des Gegners, inklusive Keeper, ein Foul reklamierten. Marcos war dies egal, er legte sich die Pille auf seinen starken Fuss und zog aus gut und gerne 21 Metern ab, der irritierte Torwart stand etwas weit draußen und war zu sehr mit reklamieren beschäftigt, so dass der Ball über ihn ins Tor segelte.
Endstand 2:7.
Vor allem zu Beginn der beiden Halbzeiten konnten wir gut mithalten, die Moral hat gestimmt, unsere beiden Ehrentreffer haben wir auch erzielt (für die es ja bekanntlich von Kevin jeweils eine Kiste Bier gibt). Zudem hat Sören Gelb wegen Meckerns gesehen, für Bier Nachschub ist also gesorgt! Ein klar verdienter Sieg des Gegners, der zu keinem Zeitpunkt gefährdet war.
Andres



4. Spieltag Liga 17.09.2011: FC Silbersack St. Pauli - The Destroyer 3:1

Mit einem 3:1 Heimerfolgt setzt der der Silbersack seine Siegesserie zu Beginn eindrucksvoll fort.

Am Samstag den 17.September hatte der "Sack" sein drittes Punktspiel der laufenden Saison vor der Brust und jeder hatte die feste Absicht trotz der erneut früher Anstoßzeit einen weiteren Dreier einzufahren. Bevor das Spiel überhaupt losging muss man an dieser Stelle kurz erwähnen, dass es wohl eher zu den seltenen Ereignissen des Teamcaptains Andres gehört am Donnerstag in einer Mail danach zu fragen, wer vielleicht doch nicht spielen will oder kann. Es gab ca. 21 Zusagen. SUPER! Läuft es in der Liga und für Bier ist auch stets gesorgt bringt der Freizeitkick beim FC Silbersack allen einfach noch mehr Spaß.

Das Spiel wurde vom "Sack" von der ersten Minute an bestimmt. Der eine oder andere Fernschuss von Andres, David und Hendirk verfehlte zwar noch das Tor der Gäste knapp, aber in der 25.min konnte Hendrik dann den ersten Treffer erzielen. Genaue Infos zu dem Tor lasst ihr euch bei Interesse von Haubi selbst erzählen, denn auch technischen Gründen konnte der Autor dieses Berichts ( Ball holen ) nichts weiter dazu sagen. In der Folge Zeit drückte der Sack weiter aufs Tempo. Besonders Christoph leitete viele Angriffe von der rechten Seite aus ein. Die Folge waren weitere Treffer. Tim wurde von Sören schön frei gespielt der erste Versuch des lockeren Einschiebens misslang noch völlig, aber mit seinem unwiderruflichen technischen Vermögen und fußballerischen Möglichkeiten konnte er sein Luftloch wieder gut machen und aus knapp 5 Metern gekonnt ins lange zum 2-0 einköpfen.
Nur wenige Minuten später war es dann Schumi der eine flache Hereingabe von der rechten Seite in typischer Strafraumstürmermanier zum 3-0 reinmachen konnte. So stand es dann auch zur Halbzeit. Nach der Halbzeitpause konnten die Destroyers dann in der erwarteten Druckphase auch noch das 3-1 markieren. Einen kurzen Rückpass stoppte Klaus leider geistesgegenwärtig und bediente somit einen der stärksten Gästeakteure mustergültig. Der satte Schuss zappelte direkt neben dem Pfosten. Für den Sack Gerd im Tor war da auch wenig zumachen. Wie auch schon bei dem einem oder anderen in der ersten Hälfte blieben die Gäste offensiv gefährlich, aber die Säcke-Abwehr ließ in der Folgezeit wenig bis gar keine guten Einschussmöglichkeiten mehr zu. Im Gegensatz konnte die eine oder andere sich ergebene Konterchance auch nicht zum entscheidenden 4-1 genutzt werden.
Eines der größeren Highlights der zweiten Hälfte war dann sicher noch das Comeback vo Günni der nachlanger Pause nochmals die Schuhe am frühen Samstagmorgen für den Sack schnürte.
Ingesamt war es ein verdienter Heimsieg v.a. aufgrund der sehr guten 1. Spielhälfte, die mit viel Tempo und Hingabe gestaltet werden konnte.
Nach dieser Leistung und nun letztlich definitiv einem gelungenem Saisonstart kann man sich auf das Pokalhighlight gegen La Ola freuen.

Am nächsten langen Wochenende werden dann die Weichen gestellt, ob an von einem super Saisonstart sprechen kann. Am Samstag geht es am Tegelsbarg gegen die Jungs von Frisch vom Fass (1.) und am Montag den 3.Oktober gegen den Tabellenzweiten ASC Neuland jeweils auswärts um 10.45Uhr.
Basti D.



3. Spieltag Liga 10.09.2011: BCM Moorweide - FC Silbersack St. Pauli 2:4

Der 4:2  Sieg gegen die Truppe des BCM Moorweide machte einen gelungenen Saisonstart des FC Silbersack perfekt.

Ein strahlend blauer Himmel und ein frisch gemähter Kunstrasen bildeten die perfekten Rahmenbedingungen für einen spannenden Fußballmittag. Trotz einiger namhafter Ausfälle auf Seiten des Silbersacks, hat sich wieder eine siegeshungrige Truppe zusammen gefunden.

Im Vorfeld des Spiels wurde bereits klar, dass es mit dem heutigen Schiri nicht einfach wird. Und so war es dann auch. Mehrere Entscheidungen des Schiedsrichters sorgten bereits am Anfang für zahlreiche Aufreger auf beiden Seiten. Trotzdem startete der Silbersack mit viel Dampf in die Partie. Bereits mit dem ersten Angriff scheiterte Sven nur ganz knapp per Kopf. Im weiteren Verlauf wurde das Spiel durch die umstrittene Leistung des Schiedsrichters geprägt. Paddel verpasste eine scharfe Flanke in den 5er nur knapp zur verdienten 1:0 Führung. Fast im Gegenzug erzielten die Gastgeber nach einem unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte das 1:0 durch einen noch abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze. Der diensthabende Torwart Gerd hatte trotz seiner Supermann-Hose keine Chance mehr den Ball zu erreichen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit, kam der Silbersack vor allem durch Elfmeter zu aussichtsreichen Torchancen. Nach zwei überbewerteten Fouls der Gastgeber, nahmen es erst Sven und schließlich Sören mit der Fairness zu genau und jagten den Ball erst rechts an und dann über der Bude vorbei. Der Verursacher der beiden Elfer musste sodann auch den Platz mit Gelb-Rot verlassen. Die jetzige Überzahl nutze der Silbersack und erzielte den verdienten Ausgleich durch einen Traumpass von Sven auf Jens und einem gekonnten Schuss ins lange Eck. Leider hat es nicht lange gedauert, bis es auf Grund eines gravierenden verbalen Abstimmungsfehlers unserer Hintermannschaft wieder Tor für Moorweide hieß. Danach ging es erstmal in die Pause. In der Halbzeit verständigte man sich mit den Gastgebern, dass man das Spiel trotz der mäßigen Leistung des Schiedsrichters doch fair zu Ende bringt.

Die zweite Halbzeit begann mit ebenso viel Druck der Säcke wie die Erste. Die Überzahl machte sich nach und nach bemerkbar. Nach einigen vertanen Chancen konnte Christoph schließlich nach erneutem Pass von Sven den Ball mit ordentlich Tempo zum 2:2 Ausgleich einnetzen.  Die Gastgeber hatten nicht mehr allzu viel entgegen zu setzen. Ein, zwei weitere bedingt gefährliche Situationen konnte die Abwehrtruppe um Andres entschärfen. Hierbei beschränkten sich die Gastgeber hauptsächlich auf Konter. Dabei wurde auch das eigene Tor der Gastgeber unter Beschuss genommen. Ein verunglückter Rettungsversuch eines Moorweide Spielers verlangte das ganze Können des eigenen Torhüters. Aus vollem Lauf mit Vollspann aufs eigene Tor - Respekt. Die verdiente Führung gelang dann aber nach scharfer Flanke von Sören und einem Patzer des eben noch überragenden Torwarts durch Jens, der zur richtigen Zeit am richtigen Ort stand und den Ball über die Linie drückte.  Der Silbersack probierte nun den Sack zu zumachen. Kurz vor Schluss überlistete Sebi, nach erneutem Zuspiel von Sven, den Torwart mit einem ausgeguckten Schlenzer in die rechte lange Ecke zum verdienten 4:2. Danach hat man nichts mehr anbrennen lassen.

Der 4:2 Endstand lässt dann auch schnell die zwei vergebenen Elfmeter vergessen und beweist die unbändige Moral dieser Mannschaft. Der FC Silbersack kann sich über einen gelungenen Saisonstart freuen und etabliert sich im oberen Tabellen Bereich. Bis auf einige Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft und einer verbesserungsfähigen Chancenverwertung war es einmal mehr ein sehenswerter Auftritt der Mannschaft.


2. Spieltag Liga 03.09.2011: FC Silbersack St. Pauli - Leinpfad FT 3:0

Am Samstag den 03. September konnte sich der FC Silbersack im ersten Ligaspiel der Saison gegen Leinpfad FT mit 3-0 durchsetzen. 

Nach dem Erfolg im Pokalspiel vor zwei Wochen und dem wetterbedingten Ausfall des Spiels vom letzen Wochenende, konnte diese Wochenende bei besten Fußballwetter - dem ein oder anderem war es doch ein wenig zu warm -  wieder gespielt werden. Der Coach konnte trotz einiger Ausfälle aus dem Stammpersonal (Schumi, Axel, Hendrik, Dörde) auf eine heiße und ausgewogene Mannschaft zurückgreifen. Der Ausfall des etatmäßigen Torhüters Dörde wurde durch Christoph, der direkt aus den Staaten eingeflogen wurde und nach langer Abstinenz sein erstes Pflichtspiel machte, kompensiert.

Der Silbersack machte von der ersten Minute an Druck und kontrollierte das Spiel. Marcos der in der ersten Hälfte neben Jens stürmte, zwang mit aggressiven Pressing den Gegner immer wieder zu Ballverlusten. Diese führten oft zu Ecken oder gefährlichen Einwürfen. Nach einem starken Kopfball von Tim, der noch ein wenig an Kraft vermissen ließ, führte eine weitere Ecke von David zur verdienten Führung in der 22min. Die scharf getretende Ecke wurde vom Schlussmann unterlaufen und das Kopfballungeheuer Sven hatte keine Probleme am langen Pfosten aus Nahdistanz per Kopf zu vollenden. Leinpfad kam kaum aus ihrer eigene Hälfte,  da das gesamte Silbersack Team als kollektiv verteidigte. Die größte Chance bot sich den Gästen nach einem Spielzug aus dem Mittelfeld, als ein Stürmer aus 18 Metern halb linke Position zum Abschluss kam. Der Ball setzte unangenehm vor dem Tor auf, wurde aber von Christoph souverän zur Seite hin abgeklatscht. Nach diesem Aufreger übernahm der Silbersack wieder das Zepter und traf durch einen weiteren Kopfball zum 2:0 in der 33min. Ausgang des Tores war ein langer Einwurf durch Sven. Sebi setzte sich eindrucksvoll im Fünfmeterraum gegen mehrere Verteidiger durch und brachte das Leder in der Lagen Ecke unter.

Die erste Halbzeit wurde durch den guten Schiri frühzeitig (37 Minute ?!) abgepfiffen. Die zweite Hälfte musste der Silbersack ohne Marcos und David überstehen, aber dafür hatten zwei Neulinge ihren ersten und sehr starken Einsatz. Gerrit und Georg liefen zum ersten Mal für den Sack auf und machten ihre Sache hervorragend. Leinpfad hatte auch auf Grund der Wetterlage nichts mehr entgegenzusetzen und der Silbersack agierte sehr clever. Ein Schuss aus spitzen Winkel aus Nahdistanz war die einzige Chance, die sich Leinpfad erarbeiten konnte. In der 82min machte Tim noch das allentscheidende 3:0. Wie sollte es auch anders sein, viel das Tor nach einem weiterem Standard. Eine Ecke von Sören konnte Leinpfad nicht klären und Tim viel der Ball fünf Meter vor dem Tor direkt vor die Füße. Da konnte er kaum noch vorbeischießen.

Alles in allem war das Spiel ein gelungener Auftakt. Die Disziplin, insbesondere in der Defensivarbeit hat gestimmt. Der ein oder andere hat sicherlich noch mit seiner konditionellen Performance zu kämpfen, aber wie man so schön sagt, die Kraft holt man sich im Spiel!
Christoph


Pokalspiel 20.08.2011: Dynamo Heimfeld - FC Silbersack St. Pauli 1:2 n.V.










Am Samstag den 20.August konnte sich der FC Silbersack im ersten Pflichtspiel der Saison im Pokal gegen Dynamo Heimfeld mit 2-1 nach Verlängerung durchsetzen.

Es war der erste Auftritt in der Spielzeit 2011/2012 für die Säcke um 9Uhr in Heimfeld. Das Wetter war gut und trotz der frühen Zeit war der Kader mit 15 durchtrainierten Säcken gespickt, was vielleicht auch daran gelegen haben mag, dass es die neuen Trikots gab. An dieser Stelle vielen Dank an Marcos für die Organisation.
Gegensätzlich zum Wetter war die erste Hälfte eher trübe von beiden Teams eher mau. Es gab auf beiden Seiten kaum Torchancen. Ein Fernschuss aus knapp 30m vom "Abräumer" Tim Aßmann konnte, der in vielen Situationen eher unausgeschlafene, Gästegoali gerade noch so über den Querbalken lenken. Sein Gegenüber Mark Schumann, der für den verhinderten Dördde das Säcke-Tor hütete, blieb dagegen kaum nennenswert geprüft, was auch mit der vom Kapitän Andres Nicola gut sortierten Abwehr, um Neuzugang Alexander Blach und Bastian Dziedek gelegen haben mag.
In der zweiten Hälfte ein ähnlicher Ablauf des Geschehens. In der 50.Minute dann die erste Großchance für die Säcke durch Kevin Barnes, der sich am 16er durchsetzte, schnell dreht und den Ball knapp neben den Pfosten setzte.
In der 65.Minute dann die Führung für die Gäste. Schön freigespielt auf der rechten Seite durch Tim Aßmann, konnte sich Hendrik Hauke an der Eckfahne behaupten, in den 16er eindringen und klug auf den Routinier Sven Schlautmann ablegen, der locker und überlegt, für den Torwart unerreichbar einschob. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung aufgrund der größeren Spielanteile auch völlig verdient.
Im weiteren Verlauf blieben die Säcke ruhig und ließen kaum Torchancen zu bis zur 85.Minute. Ein langer Freistoß aus dem Halbfeld wurde länger und länger und von den meisten Säcken schon im Aus gesehen doch mit einer fulminanten Aktion konnte ein Heimfelder den Ball noch in die Mitte bringen, wo ein weiterer Spieler der Heimmannschaft nur noch einschieben musste.
Im Anschluss daran passierte nichts mehr und es kam zur Verlängerung. Anders als vor dem Spiel gehofft und gedacht, bedeutete diese Verlängerung erst einmal den Verlust von 2 Spielern, da Kapitän und Libero Andres, sowie Kevin los mussten.
Sven Schlautmann übernahm den Posten des Liberos und die Säcke standen weiterhin sicher und ließen weiterhin nichts zu. Nach 105Minuten hieß es immer noch 1-1. Kurz nach dem Seitenwechsel dann der Auftritt von Tim Aßmann, den der FC Silbersack nach längerer Zeit aufgrund eines USA-Aufenthaltes wieder in seinen Reihen begrüßen durfte, und dem Heimfelder Schlussmann. Ein Verzweiflungsschuss von Rechtsaußen ging über den verdutzt dreinschauenden Keeper ins Netz zur Freude der Säcke und zur Schande des dabei sehr unglücklich agierenden Keepers. Selbst der Torschütze Tim mochte sich über diesen Treffen nicht wirklich freuen. Den Rest der Verlängerung übernahm dann Heimfeld ein wenig mehr das Spiel und wurde auch noch einmal vorm Säcke-Tor gefährlich doch mit harter Gangart und Torwartrutine konnte Mark Schumann den gegnerischen Stürmer den Ball abjagen.
Am Ende hieß es dann verdienter Weise 2-1 n.V.
Der erste Auftritt in der Liga steht am kommenden Samstag beim ASC Neuland an. Anstoß ist um 10.45Uhr. Hoffentlich wird der Kader wieder so stark und zahlreich besetzt sein, denn es hat sich am Samstag schon der eine oder andere Spieler für die nächste Woche abgemeldet.
Basti D.

IMPRESSUMFC Silbersack St. Pauli  (c) 2011